Wochenrückblick KW20 und die Frage aller Fragen

Bei der Hitze ist es kaum möglich, irgendein sinnvolles Wort zu schreiben. Gequält von von Migräne und damit fehlender Motivation, mich überhaupt zu bewegen. Geht es euch bei dieser drückender Hitze auch so? Also mir auf jeden Fall. Aber immerhin habe ich es geschafft, so ungefähr die Hälfte des Manuskripts zu überarbeiten und komme dem Schluss immer näher. Damit kommt natürlich wieder neue Nervosität. Und das ist immer so. Kurz vor jeder Veröffentlichung liegen meine Nerven nahezu blank. Ängste sind hier völlig normal. Ich hinterfrage und mache mir immer wieder Sorgen, ob meine Leser mit meinem Buch zufrieden sein werden. Wenn es dann soweit ist und alles fertig ist, fahre ich mit der Maus zig mal über den Button „veröffentlichen“ – meistens ist es dann mein Mann, der den bedeutenden Klick macht. Fragt mich nicht warum, aber irgendwie ist das bei uns schon fast ein Ritual. 🙂

Nebenbei hatte ich mich dann immer wieder gefragt, ob das Cover wirklich so gut ist, wie es ist. Neue Zweifel. Und ich hasse Zweifel. Aber was sollte ich tun? Es auf Facebook veröffentlichen und mir damit die Meinungen von anderen holen? Aber ich wollte es doch so gerne Schritt für Schritt auflösen. Schwierig. Zumindest für mich. Doch für mich ergab es keinen Sinn, an diesem Vorhaben festzuhalten und erst danach nach Feedback zu fragen. Mir persönlich war es einfach zu voll und immerhin möchte ich, dass das Cover nicht nur mir gefällt, sondern auch euch. Meine Leser. Was tun? Okay. Zähne zusammenbeißen und klick. Ich habe die Coverentwürfe auf meiner Facebook Seite gezeigt und siehe da … die Mehrheit war tatsächlich für einen der Alternativentwürfe. Es wäre jetzt blödsinnig, euch weiter auf die Folter zu spannen, denn ich gehe davon aus, dass ihr wisst, wie ich mich entscheide. Ich werde noch die eine oder andere Feinarbeit vornehmen und dann ist es fertig. Sobald es soweit ist, wird das natürlich auch hier präsentiert.

Außerdem überlege ich noch etwas. Seit einiger Zeit frage ich mich, ob ich hier vielleicht einen Newsletter einbringen sollte. Immerhin führe ich den Blog relativ regelmäßig und würde diesen dann auch mit kleinen Extras füllen, wie z.B. exclusive Gewinnspiele. Oder ihr könntet mir bei der Entscheidung helfen, wenn es mal wieder darum geht, passende Namen für meine Protagonisten zu finden und vieles mehr. Außerdem würdet ihr stets über Neuigkeiten informiert sein, denn auf Facebook geht ja leider schon mal der eine oder andere Beitrag unter. Natürlich gibt es keinen Spam von mir, denn niemand hasst Spam so sehr, wie ich. Das garantiere ich euch! Aber sobald es soweit ist, werde ich euch das auf jeden Fall wissen lassen.

Und das wars eigentlich schon. Das Wetter ist grad schön kühl und das nutze ich jetzt aus und werde mich an die weitere Überarbeitung setzen.

Bis bald …

Kommentar verfassen