Blog

alle tbs2

Wochenrückblick KW24 & 25

Aloah … Das sagt man doch zur Sommerzeit, oder? Egal, ich bleibe bei „Hey ihr!“

Ich hatte in den letzten Tagen nicht besonders viel Zeit, um nervös zu sein. Immer noch stecke ich voll im Renovierungsstress und spüre auf einmal Muskeln, die ich gar nicht mehr kannte. Bzw. wusste, dass da irgendetwas existiert. Eine nette Alternative zum Sport, aber dann gehe ich doch lieber ins Fitness Studio, denn das raubt wenigstens keine Nerven.

Diejenigen, die mich privat auf Facebook in ihrer Freundesliste haben, bekommen womöglich etwas mehr mit, was den Fortschritt der Wohnung angeht. Gestern wurde das letzte Zimmer gestrichen (Ich sah aus wie nen Schwein, aber es hat Spaß gemacht) und am Wochenende geht es los. Da ich diese Woche meistens nur gegen Nachmittag werkeln kann, verbringe ich den Vormittag mit Plotten, Figurenentwicklung und Co. Schließlich gibt es einen zweiten Teil und damit folgen neue und wichtige Protagonisten. Ich habe mich sofort wieder in den Antagonisten verliebt. Irgendetwas scheint nicht mit mir zu stimmen. 😀

Wie sieht mit dem Fortschritt vom Buch aus?
Ab und an habe ich bereits Feedback meiner Testleser bekommen und bis jetzt hat mich noch keine von ihnen auseinander genommen. Puh, da kann ich aufatmen. Wie ich bereits in meinem letzten Beitrag erwähnte, ist die Phase der Testleser für mich immer eine Herausforderung, vor allem auch, weil ich einfach immer so furchtbar ungeduldig bin. Aber ich muss schon sagen, dass ich mich wirklich gebessert habe und diese Zeit nun auch sinnvoll nutze.  Eigentlich wollte ich schon mit der Fortsetzung anfangen, aber wie gesagt, ich komme einfach nicht dazu. Aktuell habe ich einfach zu viel zu tun, deswegen ist es auch auf meiner Facebook Seite ein bisschen ruhiger. Das tut mir auch sehr leid, aber bald kann ich mich dann wieder voll und ganz dem widmen, was ich liebe. Meine Leser, meine Bücher, meine Arbeit.
Aber ich komme schon wieder vom Thema ab … Eine Testleserin ist bereits fertig, auf 2 1/2 warte ich noch. Danach werde ich das Baby nochmal überarbeiten und dann kann es wohl ins Endkorrektorat. Also, so lange wird es (hoffentlich) gar nicht mehr dauern. Sobald ich genaueres weiß, werde ich euch selbstverständlich informieren!

Zusammenfassend habe ich euch hier noch einmal alle Schnipsel mitgebracht, die ich bisher auf Facebook veröffentlicht habe. Damit auch meine „Nicht-Facebook-Leser“ wissen, was sie bald erwartet.

Und das wars für heute. Bald werde ich mich mit der fertigen und endgültigen Version vom Cover melden.
Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Restwoche und hoffe, dass es bei euch nicht so heiß ist, wie bei mir. (Vor allem im Dachgeschoss)

Liebe Grüße, eure Amy

alle tbs2

Es gibt einen Newsletter

Nach stundenlanger Fummelarbeit und verzweifelter Suche in den Einstellungen habe ich es geschafft! 😀
Ab sofort könnt ich mich ins Postfach holen und zwar direkt via Newsletter!
Ich habe ziemlich lange überlegt, welche Art von Newsletter ich anbieten will und was ich euch von meinen News schicken soll. Also habe ich mich für 3 Optionen entschieden …

Das ganze Paket, rund ums Buch oder „nur“ meine Neuerscheinungen. Das darf jeder für sich selbst wählen.

Mehr dazu findet ihr hier

Ich freue mich auf jeden Fall über eure Einträge, egal, für welchen ihr euch entscheidet. ♥

alle tbs2

Wochenrückblick KW23

Hmm ja, ich habe die letzte Woche ausgelassen, aber es war auch nicht viel los. Ich habe wie eine wahnsinnige getippt und die Überarbeitung meines Manuskriptes abgeschlossen. Immer wieder ein tolles Gefühl, so viel kann ich dazu sagen. Anschließend ging mein Baby tatsächlich an meine Testleser.

Für mich ist das immer eine furchtbare Phase. Zum einen bin ich natürlich unheimlich nervös und hoffe, dass die Testleser nicht total entsetzt sind, was ich da schon wieder für eine Scheiße verbockt habe. 😀 Und zum anderen komme ich mir dann immer so hilflos vor. Das ist irgendwie damit zu vergleichen, wie wenn man ein Buch zu Ende gelesen hat. Zumindest ist das bei mir immer so. Ich sitze dann hier rum und kann mit mir selbst nichts anfangen. Wahrscheinlich muss ich das Ende erst mal richtig realisieren, immerhin habe ich mich gefühlte 237 Jahre mit dieser Geschichte beschäftigt. Na ja, vielleicht nicht ganz so lange, aber so kam es mir dann doch vor.

Jedenfalls habe ich mir danach erst mal ein paar Tage Pause gegönnt, die Wohnung renoviert (wir ziehen ja um) und ab nächster Woche geht es fröhlich weiter mit den zweiten Teil.

Mehr gibt es dann auch schon nicht mehr zu berichten. Es sei denn, euch würden meine gesundheitlichen Wehweh’chen interessieren, dann könnte ich einen meterlangen Beitrag schreiben. Allerdings bezweifle ich, dass ihr das lesen wollt. 😉

Also wünsche ich euch noch einen wunderschönen Sonntag und bald eine schöne neue Woche. Übrigens freue ich mich auch über Kommentare direkt auf meinem Blog. 😉

Liebe Grüße, eure Amy X

alle tbs2

Protagonisten Vorstellung – Liz & Tyler

Hallo ihr!

Es ist schon etwas länger her, dass ich euch jemanden vorgestellt habe. Jetzt ist es endlich wieder soweit und diesmal gibt es das direkt im Doppelpack, ich habe nämlich Liz & Tyler mitgebracht.

Liz ist eigentlich ein sehr unscheinbares Mädchen. Bereits seit ihrem ersten Lebensjahr wohnt sie bei ihrer Tante Mary in Higvill. Aufgewachsen ist sie mehr oder weniger im Café, wo sie heute arbeitet. In ihrer Freizeit hängt sie mit ihrer besten Freundin Jessy rum und immer wieder treibt es die beiden zu der verbotenen Wiese.
Seit Liz denken kann, schwärmt sie für den gutaussehenden Tyler. Doch für sie ist es nicht so einfach an ihn ranzukommen, denn mit der skrupellosen Exfreundin Ally möchte sie sich auf gar keinen Fall anlegen. Außerdem scheint Tyler eh kein Interesse zu haben., denn bisher hat er sie nie angesprochen. Doch, als genau das passiert, ist Liz sofort hin und weg und plötzlich taucht er überall auf, wo sie ist. Und obendrein weiß er auch noch Dinge, die er gar nicht wissen kann. Irgendetwas stimmt da doch nicht!?

Über Tyler gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen, denn er ist anfangs sehr geheimnisvoll und niemand weiß wirklich etwas über ihn. Bekannt ist lediglich, dass er erst seit vier Jahren in Higvill lebt und wo er vorher wohnte, ist unbekannt. Tyler und auch seine Freunde  haben einen relativ guten Ruf im Ort. Oft verbringen sie ihre Zeit ebenfalls im Café, aber dies ist allgemein ein beliebter Treffpunkt für jegliche Bürger aus Higvill. Der Zusammenhalt in der Clique ist groß, doch Tylers Exfreundin Ally ist weniger begeistert, als er sich mit einem Mal für Liz interessiert und kaum noch von ihrer Seite weicht. Und sie auf eine aufregende Reise begleitet …


Liz & Tyler befinden sich aktuell noch in der Überarbeitungsphase. Aber schon bald werdet ihr mehr über das  zukünftige Liebespaar  erfahren und dürft mit Liz zusammen die Antworten zu Tyler finden. Wie immer halte ich euch auf dem Laufenden. 😉

alle tbs2

Wochenrückblick KW20 und die Frage aller Fragen

Bei der Hitze ist es kaum möglich, irgendein sinnvolles Wort zu schreiben. Gequält von von Migräne und damit fehlender Motivation, mich überhaupt zu bewegen. Geht es euch bei dieser drückender Hitze auch so? Also mir auf jeden Fall. Aber immerhin habe ich es geschafft, so ungefähr die Hälfte des Manuskripts zu überarbeiten und komme dem Schluss immer näher. Damit kommt natürlich wieder neue Nervosität. Und das ist immer so. Kurz vor jeder Veröffentlichung liegen meine Nerven nahezu blank. Ängste sind hier völlig normal. Ich hinterfrage und mache mir immer wieder Sorgen, ob meine Leser mit meinem Buch zufrieden sein werden. Wenn es dann soweit ist und alles fertig ist, fahre ich mit der Maus zig mal über den Button „veröffentlichen“ – meistens ist es dann mein Mann, der den bedeutenden Klick macht. Fragt mich nicht warum, aber irgendwie ist das bei uns schon fast ein Ritual. 🙂

Nebenbei hatte ich mich dann immer wieder gefragt, ob das Cover wirklich so gut ist, wie es ist. Neue Zweifel. Und ich hasse Zweifel. Aber was sollte ich tun? Es auf Facebook veröffentlichen und mir damit die Meinungen von anderen holen? Aber ich wollte es doch so gerne Schritt für Schritt auflösen. Schwierig. Zumindest für mich. Doch für mich ergab es keinen Sinn, an diesem Vorhaben festzuhalten und erst danach nach Feedback zu fragen. Mir persönlich war es einfach zu voll und immerhin möchte ich, dass das Cover nicht nur mir gefällt, sondern auch euch. Meine Leser. Was tun? Okay. Zähne zusammenbeißen und klick. Ich habe die Coverentwürfe auf meiner Facebook Seite gezeigt und siehe da … die Mehrheit war tatsächlich für einen der Alternativentwürfe. Es wäre jetzt blödsinnig, euch weiter auf die Folter zu spannen, denn ich gehe davon aus, dass ihr wisst, wie ich mich entscheide. Ich werde noch die eine oder andere Feinarbeit vornehmen und dann ist es fertig. Sobald es soweit ist, wird das natürlich auch hier präsentiert.

Außerdem überlege ich noch etwas. Seit einiger Zeit frage ich mich, ob ich hier vielleicht einen Newsletter einbringen sollte. Immerhin führe ich den Blog relativ regelmäßig und würde diesen dann auch mit kleinen Extras füllen, wie z.B. exclusive Gewinnspiele. Oder ihr könntet mir bei der Entscheidung helfen, wenn es mal wieder darum geht, passende Namen für meine Protagonisten zu finden und vieles mehr. Außerdem würdet ihr stets über Neuigkeiten informiert sein, denn auf Facebook geht ja leider schon mal der eine oder andere Beitrag unter. Natürlich gibt es keinen Spam von mir, denn niemand hasst Spam so sehr, wie ich. Das garantiere ich euch! Aber sobald es soweit ist, werde ich euch das auf jeden Fall wissen lassen.

Und das wars eigentlich schon. Das Wetter ist grad schön kühl und das nutze ich jetzt aus und werde mich an die weitere Überarbeitung setzen.

Bis bald …

alle tbs2

Wochenrückblick K18 & 19 und das Wort „Ende“

Das hat hier schon wieder ganz schön nachgelassen, oder? Ja, eindeutig. Aber was sollte ich auch schreiben? Sollte ich auf meinem Blog immer wieder davon berichten, wie ich zu Hause sitze und im Selbstmitleid bade? Womöglich hätte das niemanden interessiert, aber ja … es war nun mal so. Mittlerweile trage ich eine feste Schiene an der Hand und muss sie definitiv schonen, schonen, schonen. Da das Ganze natürlich mit Schmerzen verbunden ist, fiel Schreiben für ganze zwei Wochen aus. Und das hat mich wirklich runtergerissen, denn immerhin stand ich ganz knapp vorm Ende.  Es fehlten eigentlich nur noch drei Kapitel. Aber ich hatte die Wahl. Schone dich, oder riskiere eine OP. Und ich habe wirklich Schiss davor, denn ganz ausgeschlossen ist diese immer noch nicht. Aber nachdem mir mein Arzt grünes Licht gab, habe ich mich sofort wieder an die Tastatur gesetzt und langsam und vorsichtig getippt.

Und dann war es soweit … ich habe es geschrieben. Das Wort „Ende“ steht unter meinem Manuskript! Ich kann es immer noch nicht glauben, aber es ist tatsächlich geschafft.

Ja, so sieht es aus. Und es fühlt sich so unsagbar gut an. Denn ehrlich gesagt gab es gerade zum Schluss oft Phasen, in denen ich nicht mehr daran geglaubt habe. Ich war verzweifelt, wirklich  Continue reading „Wochenrückblick K18 & 19 und das Wort „Ende““

alle tbs2

Wochenrückblick KW 17

Der Mist fängt ja schon gut an.

Ich gehe voll motiviert an die Sache ran, denn ich will ja nicht mehr nur auf Facebook aktiv sein, sondern auch via Blog. Habe ich ja gesagt. Und was habe ich davon? In der vergangenen Woche nicht ein einziges Wort geschrieben. Warum? Mich hat eine fette Erkältung erwischt und als Bonus gab es noch (oder mal wieder) Probleme mit der Hand. Sehnenscheidenentzündung. Hand bitte schonen. Ha, ha. Sehr witzig. Und dabei war ursprünglich geplant, das Manuskript bis Ende April fertig zu bekommen. War dann wohl nichts. Und damit das nicht schon alles ist (wäre ja langweilig), meldet sich mein Rücken auch wieder zu Wort. Bitte nicht so lange sitzen, das tut nämlich weh. Ernsthaft? Okay. Dann stelle ich mich bald mit einem Diktiergerät mitten ins Zimmer und mache so weiter. Aber dabei bräuchte ich Kaffee am besten durch nen Tropf, da ich durch die ganzen Medikamente und schlaflose Nächte dauermüde bin.

Ganz ehrlich? Das ist schon ein bisschen frustrierend. Und dabei habe ich mich doch auf meinen zweiten Wochenrückblick gefreut und dachte, ich könnte irgendetwas tolles berichten.

Allerdings habe ich mir Gedanken wegen einen Newsletter gemacht. Bisher teile ich meine Beiträge nur auf meinen sozialen Medien und das geht bekanntlicherweise ja schon mal schnell unter. Darüber muss ich aber noch weiter nachdenken, denn ich möchte meinen Lesern natürlich schon damit etwas bieten und nicht nur Mails verschicken. Aber ich habe bereits ein paar Ideen im Hinterkopf.

Tja. Ansonsten gibt es leider nicht viel mehr zu berichten. Drückt mir die Daumen, dass ich nächste Woche tapfer weiter schreiben kann und diese Seuche wieder los bin. Also bin ich jetzt mal vorbildlich, halte mich an die Anordnung und lasse die Finger von der Tastatur.

Bis bald X

alle tbs2

Wochenrückblick KW16

Ich habe mir überlegt, dass ich nun regelmäßig eine Art Wochenrückblick posten möchte. Immerhin habe ich mir vorgenommen öfters zu bloggen und außerdem ist es vielleicht für den einen oder anderen Leser interessant. Wenn nicht, … auch nicht schlimm.

Berichten werde ich über aktuelle Schreibfortschritte, Gedanken, Planungen und all so was, was im Hintergrund passiert. Ich schreibe wohl relativ viel auf meiner Facebook Seite, aber dann doch nicht alles.

Okay. Wie ihr wahrscheinlich bereits mitbekommen habt, ist das Ende meines aktuellen Manuskripts mittlerweile greifbar. Ja, ich habe mein Ziel tatsächlich fast erreicht. Alleine in der letzten Woche habe ich 10.711 Wörter geschrieben (insgesamt sind es sogar schon 77.215!). Und damit meine ich nur von Montag bis Freitag. Klingt irgendwie toll, oder? Ich habe mit einen wahnsinns Motivationsschub angefangen, der dann aber nach und nach verschwunden ist. Jetzt – also gestern und vorgestern / Donnerstag und Freitag) saß ich vor meinem Manuskript und bekam eine depressive Phase. Ich bin grad irgendwie an einen Punkt angekommen, wo ich mein Baby nur noch vor mir herschiebe und es nicht beenden will. Ich bin so sehr darin vertieft und obwohl ich weiß, dass es danach noch gar nicht wirklich zu Ende ist, da es ein Mehrteiler wird, schreibe ich Tag für Tag immer weniger. Dieses Gefühl ist wirklich scheiße und ich ärgere mich täglich über mich selbst. Vor allem ist es komisch, denn bisher hatte ich das nie. Ich bin immer motiviert ans Ende gegangen und habe mich gefreut, aber jetzt?

Was macht man also? Bei mir funktioniert dann immer am besten, es einfach zu akzeptieren. Natürlich könnte ich nun schreiben und schreiben und schreiben, aber das ist sinnfrei. Damit würde ich meinen Plot und den roten Faden ignorieren und das will ich dann auch wieder nicht. Jetzt muss ich das auch nur so umsetzen.

Continue reading „Wochenrückblick KW16“

alle tbs2

Wir sind Traumfänger Tag 11 – 20

20 Tage schon! Wow, die Zeit vergeht echt schnell …

Leider habe ich in den letzten Tagen einige ausgelassen,, aber hier kommen meine Fotos von der Traumfänger Challenge von Tag 11 – 20.

Ich hoffe, dass ich in den letzten 10 Tagen ein bisschen aktiver sein werde.  🙂

alle tbs2

Wir sind Traumfänger Tag 1 – 10

Ich mache bei der Autorenchallenge Wir sind Traumfänger von Annika Bühnemann mit.

Jeden Tag poste ich meine Beiträge (Bilder) auf Instagram und meiner Facebook Seite. Damit das aber nicht irgendwann im Jenseits verschwindet und damit vergessen wird, möchte ich diese hier zusammenfassen.

Eventuell werde ich mal den einen oder anderen Tag auslassen, aber ich gebe mein Bestes. 😉

Verfolgen könnt ihr die Challenge im sozialen Netz unter #wirsindtraumfaenger

Beim Klick auf den einzelnen Bildern gibt es die genaue Beschreibung, bzw. was ich dazu zu sagen habe. ☺